Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Nachrichten aus Schweden

Nachrichtenarchiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

Oktober 2017

 

Google kauft 109 Hektar Land in Dalarna

Der Internetriese Google hat bekannt gegeben, dass er im Rahmen seiner Rechenzentrumsstrategie 109 Hektar Land in der Gemeinde Avesta in der Region Dalarna erworben hat. Google hat zwar derzeit keine Pläne dieses Gelände zu entwickeln, will aber mit dem Kauf sicherstellen, eine Optionen zu haben um das Rechenzentrum in Europa zu erweitern, wenn das Geschäft es verlangt. Die Gemeinde Avesta sagte in einer Pressemitteilung, das sie stolz und glücklich seien, als bevorzugter Standort ausgewählt zu werden.

Avesta hat eine lange Tradition, eine der wichtigsten Industriestädte in Schweden zu sein. Die Geschichte und geografische Lage im Herzen von Schweden mit hervorragender Infrastruktur und dem Zugang zu qualifizierten Arbeitskräften sind wichtige Zutaten für das Unternehmen. Die Nachricht kommt weniger als ein Jahr nachdem Amazon Web Services (AWS) angekündigt hat, im Jahr 2018 drei neue Rechenzentren in Västerås, Eskilstuna und Katrine zu errichten. 

14.10.2017

Regierung ordnet Studie zu psychischen Erkrankungen von Transgendern an

Die schwedische Regierung hat die Gesundheitsbehörde beauftragt, eine eingehende Studie über die Lebensbedingungen und die psychische Gesundheit von Transgendern durchzuführen. Die Entscheidung kommt, nachdem ein Bericht zeigte, dass psychische Erkrankungen unter Transgendern in Schweden weit verbreitet sind. Junge Transgender sind eine Gruppe, in der Selbstmord-Trends besonders deutlich gestiegen sind. Einem Bericht zufolge, der auf einer umfassenden Befragung von Transgendern basiert, zeigt, dass 40 Prozent von den 15 bis 19 jährigen Transgendern an einen Selbstmordversuch gedacht haben. Der Bericht wurde vom Gesundheitsamt zusammen mit dem Stockholmer Karolinska Institut erstellt. Die Gesundheitsbehörde hat 1,6 Millionen Kronen für das Projekt erhalten. 

13.10.2017

Schwedisches Institut für Wirtschaftsforschung kritisiert den Staatshaushalt

Das Schwedische Institut für Wirtschaftsforschung sagte gestern, dass Schweden bis 2019 eine strengere Fiskalpolitik braucht. Wenn das öffentliche Engagement auf dem Niveau von 2018 gehalten werden soll, muss das Budget auf rund 30 Milliarden Kronen erhöht werden, schrieb das Institut für Wirtschaftsforschung in seiner Prognose. Nach deren Einschätzung entspricht das Budget weder dem bestehenden Überschussziel noch dem neuen Überschussziel. Laut einer Prognose wird die Arbeitslosigkeit voraussichtlich von 6,6 Prozent in diesem Jahr auf 6,3 Prozent im nächsten Jahr und 6,2 Prozent im Jahr 2019 zurückgehen, bevor sie sich danach leicht erhöht. Das Bruttosozialprodukt wird voraussichtlich um 2,8 Prozent wachsen, während der entsprechende Wert zur Zeit bei 2,7 liegt. Für 2019 und 2020 beträgt die Bewertung nur 1,8 bzw. 1,5 Prozent.

11.10.2017

Koenigsegg ist das schnellste Auto der Welt

Vor kurzem erst stellte Bugatti mit seinem Modell Chiron Modell einen Weltrekorde auf, indem der Wagen innerhalb nur 41,96 Sekunden von 0 auf 400 km/h beschleunigte und anschließend auf Null abbremste. Jetzt stellte der schwedische Automobilhersteller Koenigsegg ein Video auf Youtube ein, das zeigt, wie der Werksfahrer Niklas Lilja das Modell Agera RS auf 403 km/h beschleunigt und dann bis auf Null abbremst - in nur 37,28 Sekunden. So hat Koenigsegg den Weltrekord von Bugatti gebrochen.

Von dem Agera RS werden nur 25 Exemplare gebaut. Das Auto, das im Test benutzt wurde, wird bald zu einem US-Kunden versendet und besitzt 1360 Pferdestärken. Der Supersportwagen Bugatti Chiron wurde in 300 Exemplaren hergestellt. Der Fußball-Champion Christiano Ronaldo ist einer der stolzen Besitzer des Autos mit 1500 Pferdestärken.

06.10.2017

Riksbank gibt Details zur e-Krone bekannt

Die schwedische Reichsbank erwägt als erste Zentralbank eine elektronische Version der Landeswährung einzuführen - die e-Krona genannt wird. Die Notenbank präsentiert nun ihre Vorstellung davon, wie eine zukünftige e-Krone aussehen kann.

Die Idee ist, dass die digitale Währung zum Beispiel auf einer Karte oder in einer App geladen werden kann. Aber die genaue technische Lösung bleibt abzuwarten. Der Hintergrund ist, dass der Anteil der Barzahlungen im Handel stark zurückging, von 40 Prozent im Jahr 2010 auf 15 Prozent im Jahr 2016. Der Anteil des Bargeldes am schwedischen BIP ist von den frühen 1950er Jahren stetig von etwa 10 Prozent auf rund 1,5 Prozent gesunken. Wenn der Trend weiterhin besteht, riskieren Schweden eine Gesellschaft zu bekommen, in der es nicht mehr möglich ist, mit Bargeld zu bezahlen.

Ein aktueller Zwischenbericht beschreibt, wie eine e-Krone funktionieren könnte. "Es sollte weithin für die Öffentlichkeit zugänglich sein und wir wollen, dass es rund um die Uhr und das ganze Jahr verfügbar ist. Das Wichtigste ist, dass es einen direkten Anspruch an die Riksbank darstellt. Es ist kein Kreditrisiko, also ist es gleich Bargeld. Anfänglich ist es nicht sicher, dass dies in einem sehr großen Umfang verwendet wird, aber es ist ein Angebot. Wir sorgen dafür, dass es einen digitalen Bargeldzusatz gibt", sagte die Projektleiterin für die eKrona bei der Reichsbank, Eva Julin. Wie die e-Krone in der Praxis gut funktionieren wird, ist noch nicht klar und die Reichsbank lädt nun Technologieunternehmen ein, um Lösungen zu finden. Bis die eKrone eingeführt werden kann, wird es allerdings noch eine Weile dauern. Man benötigt eine Implementierungsphase und man muss Systeme aufbauen, die Sie testen können.

05.10.2017

PostNord AB startet Hauslieferungen am Abend

Bequemlichkeit, Einfachheit und Freiheit der Wahl sind entscheidend für die Förderung des E-Commerce. Deshalb wechselt das schwedisch-dänische Logistikunternehmen PostNord AB allmählich das Angebot für Hauslieferungen und startet mehrere neue Dienstleistungen, bei denen der Verbraucher im Fokus steht. Die Tatsache, dass E-Commerce wächst, ist keine Neuigkeiten. Es wird erwartet, dass in diesem Jahr fast 68 Milliarden Kronen im E-Commerce verkauft werden. PostNord will mit Erstellung einer Palette von Lieferoptionen im E-Shop es den Kunden so angenehm wie möglich zu machen. In Schweden wird mehr als die Hälfte aller E-Commerce-Waren an einen Vertreter ausgeliefert. Im übrigen Europa sind viel häufiger Familieangehörige tagsüber zu Hause, um die Waren zu empfangen und die Lieferung zu bestätigen. Die Schweden wollen zunehmend am Abend, wenn sie zu Hause sind ihre Pakete empfangen und nur wenige wollen dafür extra bezahlen. Um den Erwartungen der Verbraucher gerecht zu werden, stellt PostNord ab Herbst 2017 Hauslieferung in Stockholm, Göteborg und Malmö auch zwischen 18:00 und 21:00 Uhr ohne zusätzliche Gebühr zu. Darüber hinaus will PostNord den Verbrauchern langfristig ein präzises Timing für ihre Lieferungen am Abend ermöglichen.

02.10.2017 

Nordea zieht mit Hauptquartier von Schweden nach Finnland

Nordea, größter Kreditgeber Skandinaviens, hat angekündigt, dass sie ihr Hauptquartier von Schweden nach Finnland verlegen wwerden, um Teil der europäischen Bankenunion zu werden. Im Euroraum wird weniger streng reguliert als in Schweden. Zudem spart der Finanzkonzern rund eine Milliarde Euro. Der Umzug nach Helsinki soll im zweiten Halbjahr 2018 stattfinden. Alle Operationen in den nordischen Heimatmärkten bleiben unverändert und es wird keine Veränderung im täglichen Betrieb aus Kundensicht geben. Die Entscheidung kam nicht ganz unerwartet, nachdem Schweden für seine Banken einige der schärfsten Kapitalvorschriften in Europa erlassen hatte.

01.10.2017 

September

Demonstration der Nordischen Widerstandsbewegung

Telia zahlt fast eine Milliarden Dollar wegen Bestechung

Schweden plant eKrona

Saab ist bereit, Schulflugzeug in den USA zu fertigen

Mehr Geld für Schulen und Zahnpflege

Grünes Licht für Dieselverbot

Bärenjagd geht zu Ende

Stockholms Vasa Museum mit neuen Besucherrekord

Varberg Energi sieht positiv in die Zukunft

Die reichsten schwedischen Adligen

Schlechteste Apfelernte seit 50 Jahren

August

Zlatan Ibrahimovic unterzeichnet neuen Vertrag mit Manchester United

Kebnekaise wuchs in diesem Jahr mehr als einen Meter

Stockholmer Hauspreise haben sich in einem Jahrzehnt verdoppelt

Schweden erreicht Inflationsziel zum ersten Mal seit sechs Jahren

Eine Tonne Rauschgift an der Öresund-Brücke sichergestellt

Telia erhöht den Preis für Festnetz-Telefonie

Rekordzahl von Touristen die auf den Kebnekaise klettern

Deutlich weniger Heidelbeeren in diesem Jahr

Tausende ziehen im Regenbogenzug durch Stockholm

Bär tötet Tierpfleger im Raubtierpark Orsa

Einzelhandel in Schweden steigt auf Rekordsumme

Schweden kaufen mehr Immobilien in Spanien

Juli

Sarah Sjöström beendet WM mit drei Goldmedaillen und zwei Weltrekorden

Hautkrebs hat sich verdoppelt

Fingerprint Cards AB gibt Zahlen bekannt

Mehr Passagiere am Flughafen Arlanda

Müll im Göteborger Schärengarten

12 Menschen bei Brückeneinsturz verletzt

Dieselverbot in Stockholm wird wahrscheinlicher

Abtreibungsquote bei jungen Frauen fast halbiert

Private Krankenversicherung wird besteuert

Gewinnanstieg bei Hennes & Mauritz

Geely baut großes Entwicklungszentrum auf Hisingen

Juni

Neuer Tunnel zwischen Dänemark und Schweden

Volvo startet Montage von Premium-Autos in Indien

Regierung will illegale Flüchtlinge verhindern

Das Wachstum in Schweden verlangsamt sich

Immer mehr feiern den Nationalfeiertag

Stockholmer Globe Arena leuchtet grün für Pariser Klimaabkommen

Die meisten Altersangaben bei jugendlichen Asylsuchenden sind falsch

Der König darf Seeschwalben abschießen

Hälfte der schwedischen Bevölkerung übergewichtig oder fettleibig

Mai

Priester verliert nach Sex-Anzeige seinen Job

Schweden muss die Immobilienkrise bewältigen

Sommerhaus von König Gustaf V steht zum Verkauf

Schweden ist Weltmeister im Eishockey

Aus drei Bonnier-Verlagen werden zwei

Volvo zieht sich vom Diesel zurück

Schwedische Kinder sollen sich mehr bewegen

Schweden auf Platz 5 beim 62. ESC

 

Diese Berichte wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt und geprüft. Ich übernehme keine Haftung für Fehler oder falsche Angaben. Bei den über diese Seite erreichbaren externen Links handelt es sich teilweise um fremde Inhalte, für die ich keine Verantwortung übernehme.

Nachrichtenarchiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

  

Schweden-Highlights

Sitemap